Altenburg
Geschichte der Altenburg
Die wichtigsten Daten zur Geschichte der Altenburg Bamberg sind folgender Tafel zu entnehmen, die der Altenburg-Verein am Eingang der Burg anbringen ließ:
Geschichte der Altenburg
1109 im Besitz des Stiftes St. Jakob
1124 Weihe d. Kapelle durch Bischof Otto d. Hlg.
1251 im Besitz des Hochstiftes Bamberg
1400 bischöfliche Residenz, reich mit Kunstschätzen ausgestattet
1505 unter Bischof Georg III. Schenk v. Limpurg Albrecht Dürer u. Dr. Faus auf der Burg
1553 Plünderung u. Brandschatzung durch Markgraf Albrecht Alcibiades
1718 Bergrutsch an der Nordostecke d. Ringmauer
1719 Blitzschlag vernichtet Haube d. Bergfrieds
1801 Ruine von Dr. Marcus erworben
1812 E.T.A. Hoffmann auf der Burg (Hoffmannsklause)
1816 Dr. Marcus am Fuß der Burg beigesetzt
1818 Altenburgverein gegründet (Besitzer d. Burg)
1901/2 Neubau des Pallasgebäudes durch Gustav Häberle
Seit 1818 im Besitz und der Obhut des Altenburverein e. V. Bamberg